Anfang August brachte ich ein Eichhörnchen zu Eichhörnchen in Not, dort waren zum gleichen Zeitpunkt aber schon 2 Notfälle auch Eichhörnchen, darunter ein Hörnchen mit einem schweren Schädel Hirn, Trauma und Verletzungen an Armen und Beinen, dies wurde von einem Hund immer wieder durch die Luft geschleudert. Nach Aussage von Monika wäre es das beste, wenn das Hörnchen ruhig gestellt würde und man rechts und Links mit Decken und kleinen Kissen ein „Bett“ bauen würde, um das Hörnchen stabil zu halten, mittlerweile stand es auch unter Schock und Hyperventilierte. 

Aus meiner hauptberuflichen Erfahrung im Rettungsdienst hatte ich zwar öfter mit humanmedizinischen Schädelhirntraumen zu tun, aber warum sollte das nicht auch hier gehen. Spontan kam die Idee, dass eine Vakuummatratze zur Stabilisierung des Hörnchens optimal wäre. Gesagt getan wurde überlegt, wie man eine solche Matratze selbst bauen könnte, die genau unseren Anforderungen entspricht. Nach einigem Überlegen und stöbern erinnerte ich mich das die Firma Schnitzler Rettungsprodukte diese Matratzen herstellt. Schnell wurde hier eine Anfrage gestellt, auch auf die Gefahr hin, dass Sie uns für verrückt halten würden. Schon einen Tag später kam die Antwort das es natürlich Möglich wäre mit einem Vakuumkissen, das die Firma herstellt. Sie hätten auch noch 2 Demokissen, die Sie uns gern zur Verfügung stellen würden. Überglücklich konnten wir heute die 2 Kissen und die dazugehörige Pumpe im Empfang nehmen.

Wir danken der Firma SCHNITZLER RETTUNGSPRODUKTE für die Spende. Und werden natürlich Einsatzbilder zur Verfügung stellen. Auch ist hier nach erfolgreicher Anwendung eine Tierretter Serie geplant.

(*Eine Vakuummatratze dient der Fixierung und Immobilisation von Trauma-Patienten im Rahmen der Erstversorgung. Vakuummatratzen bestehen aus einer luftdichten Hülle, die mit Kunststoffkügelchen gefüllt ist. Im Ausgangszustand ist das Schienmaterial verformbar und kann an den Körper bzw. Körperteil des Patienten anmodelliert werden. Anschließend wird die Luft mit einer Absaugpumpe evakuiert, so dass die Kügelchen durch den Unterdruck fest aneinandergepresst werden. Das Ergebnis ist eine steife Transporthülle, die den Patienten immobilisiert und so auf dem Transport vor weiteren Verletzungen schützt. – Quelle : https://flexikon.doccheck.com/de/Vakuummatratze)

 

in eigener Sache

EichhörnchenEichhörnchen in NotMonika PfisterSchnitzer RettungsprodukteSchnitzlerVakuummatratze

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: